Gib deine E-Mail-Adresse ein, um dieses Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Artikel per E-Mail zu erhalten.

Ar§§&loch, s/&§)sse, Dre?)§=“ce, &%§&cher, I/& kö=)“t mic/ m&!%…

Der Tag ging zu Ende wie er angefangen hat…

Dimpel hat sich im Internet nach dem Kino-Programm erkundigt, und um 21:30 h sollte „Heroine“, der neue Bollywood-Kassenreißer kommen. Also sind G.-G. (Grummel-Granny), Maschinengewehr-Ann, Dimpel, Kati und ich zum Kino in der „Blue-City-Mall“ (fällt mir jetzt erst auf: „Blue City“, die blaue Stadt, so nennt ich Jodhpur wegen den blauen Häusern…man, man, man, manchmal bin ich etwas langsam…) getapert. Doch: der Film lief nicht! Es leif ein Horror-Movie auf den ich schon Lust gehabt hätte (in 3D), aber Kati und Dimpel mögen keine Grusel-Filme. Gut, dann gibt´s halt ein Bier im „On the Rocks“, …wenn´s sein muss trink ich auch das!Ich hatte ein lange und sehr nettes Gespräch mit G.-G. und hoffe, sie auch etwas aufgebaut zu haben. Sie ist übrigens über ihren Schatten gesprungen und versucht sich jetzt wirklich mit P.-G., oder nennen wir sie jetzt A.-G. (Anders-Granny, also anders als Andere) arrangiert, auch vise versa, sie sitzen jetzt einträchtig am Tisch! Ich habe G.-G. gesagt, wie toll ich das finde und ich stolz auf sie bin. Und sie war froh, dass es auch so offensichtig rüber kommt.

Heute Morgen fanden wir Maschinengewehr-Ann oben auf der Liege vor den Zimmern wieder. Sie hatte in der Nacht eine Ratte auf ihrer Brust, die wohl schmusen wollte, sie weniger und so nahm sie reis aus.

Dann durften wir über Umwege erfahren, was für Neuigkeiten im Boarding-House geplant sind. Es ist ja nicht so, dass uns das nichts angeht, dass wir gestern nicht den ganzen Tag im Guest-House waren, uns  nicht über eine Stunde mit Renate über die Kinder im Haus unterhalten haben…Ich hörte 2 neue Grannys über die Einteilung reden. Ich ging erst mal bügeln. Dort saß Renate, sagte allerdings nichts. Als ich sie fragte, ob sie den Mädchen nächste Woche nochmal in Ruhe erklären will, dass sie bald geht, sagte sie „Ja, das muss wohl sein!“, doch nichts weiter. Ich ging runter und sah die ganze Runde noch am Frühstückstisch. „Entschuldigung. Ich hab euch eben über das Boarding-House“ reden hören. Um was ging es da? Es betrifft ja in erster Linie Kati und mich!“ Anscheinend betrifft es uns erst in 6. Linie, denn es schienen alle schon zu wissen, ausser uns beiden. Den beiden Clowns vom Theater wird nichts erzählt…Auf jeden Fall hat die neue  Granny (die Lehrerin und Psychologin) keine Lust auf das Boarding-House, was ich in ihrem Gesicht schon immer ablesen konnte und sollte eigentlich mit Claudia, die jetzt im Fort ist tauschen. Doch diese will bleiben. Renate meinte dann anscheinend, es sei jemand mit Kompetenz gefragt (gut, dass Kati und ich außen vor gelassen werden, so kompetenzlos wie wir sind…). Darauf sagte die Lehrerin ade dann in die Runde: „Ja, Kompetenz, die habe ich! Dann muss ich das wohl tun!“ Und lief davon! Das wird ein Spass, wenn, ich nenne sie jetzt K.-G. (Kompetenz-Granny), alles umstrukturieren will…sie war ja schon in Afrika…nur kann man Afrika nicht mit Indien vergleichen…aber gut, sie hat ja Kompetenz, dann wird sie es schon besser wissen…sagt, der Clown.

Jetzt geht´s gleich in die oberen Gemächer und ich hoffe, unsere Schauspielerinnen sind vollzählich, die Frau vom Amt erscheint pünktlich (bzw. überhaupt!) und die Mädles rocken die Show!!

Es gibt Tage an denen man in alles und alle reinschlagen könnte! Heute ist einer solcher Tage, noch dazu habe ich diese bekommen, was die Angelegenheit nicht einfacher macht.

Nicht nur, dass wir von Renate, als wir Fares fragen wollten, ob diese Dame (jetzt wo ich sie kennengelernt habe tue ich mich sehr schwer mit diesem Wort!) nun kommt oder nicht, vor seinem Büro wie Schulkinder von der Oberstufenleiterin, abgewimmelt wurden oder dass ich durch Zufall, wie denn auch sonst, gehört habe das K.-G. nun zu „Sisters for sisters“ geht (keine Ahnung, ob die Clowns nun allein arbeiten sollen oder ob wir jemanden mit Kompetenz vorgesetzt bekommen) oder dass unsere Mädchen, die grandios gespielt haben (!) von der „Dame“ kritisiert wurden, so dass sie ins sich gesackt sind oder unsere ganzes Stück nun anders gemacht werden soll oder Z.-G., die vorgestern so lobte, die ganze Zeit dem zustimmte und heftig nickte oder als wir unseren Schauspielerinnen dann gratulieren wollten, wir einfach von einer Lehrerin unterbrochen wurden, die auf die Mädels einredete oder das Pümpel dann kam, um sich wieder mit Geschenken in den Vordergrund zu spielen und wir keine Gelegenheit mehr hatten zu unseren tollen Frauen zu sprechen, GEHT E MIR AUF DEN SACK, WIE RESPEKTLOS HIER MIT EINEM UMGEGANGEN WIRD!!! IHR KÖNNT MICH ALLE MAL KREUZWEISE!!! So, jetzt geht es mir ein kleines bißchen besser!

So, nun nochmal zu der Kritik einer Frau, die nichts, aber auch rein gar nichts mit Schauspielerei am Hut hat, ausser, dass sie ich mal einen Bollywood-Streifen anguckt (Ja, an Kritik soll man wachsen, blablabla, Fresse!). Sie kritisierte, dass zu wenig spannende Momente drin sind (sind wir im Kino oder was? Die Zuschauer haben geweint, was will man mehr?), nur ein Lied verwendet wurde, bei dem letzten Stück waren es Lieder mit Text, die immer zur Situation passten (ja, dieses ist allerdings ein ANDERES Stück. Und rate mal…der Musikvorschlag kam von Fares persönlich!), dass so was auch das indische Publikum erwartet (tja, wir sollten aber nun mal eine Präsentation für ausländische Touristen auf die Beine stellen!), dass „Mutter Indien“ eine Krone und einen weiß-Lila Sari trägt (tja, mit Krone ist ein bißchen schlecht bei dem vielen Getanze und weißer Sari auf weißen Vorhang ist vielleicht ein wenig ungünstig, oder?!?) und überhaupt sollte alles nur hinter dem Vorhang stattfinden (ja klar, dass macht das Stück ja viiiiiel spannender!)…

Ich hab Bauchweh, die Mädchen tun mir leid, die nette (nein, dieses Wort benutz ich jetzt nicht, ist ja ein U18-Blog) F…rau war so gemein zu ihnen. Vor allem zu unserer Unselbstbewusstesten war sie fies (hab ich schon erwähnt, dass vor dem ganzen Publikum getadelt wurde?) und ins Boarding-House kommen wir später nach. Es ist Pümpels letzter Tag und sie hat…wer weiß es??? Geschenke!!!

Es war schön bei den Babys, hat den Tag erhellt! Besonders Kaushilia, die am Anfang echt schwierig war, war süß. Der Abschied von Dimpel verlief seltsam unspektakulär. Ich denke mal, die Meisten haben es noch nicht kapiert, mal sehen, wie die Stimmung morgen ist…

Meine Stimmung ist nun o.k., wir hoffen heute noch Fares abzupassen, weil wir mit ihm wegen den geplanten Änderungen reden müssen. Wir wollen das nicht und möchten mit einem neuen Workshop, wie geplant beginnen…

Vielleicht hat Dimpel ja heut noch was vor und vielleicht hab ich ja Lust mitzumachen…vielleicht!?!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.